„Internationale öffentliche Rechnungslegung – Sachstand und Ausblick“ in Mannheim

Startseite » Veranstaltungen » „Internationale öffentliche Rechnungslegung – Sachstand und Ausblick“ in Mannheim

30.06.2022 10:15 bis 30.06.2022 16:15

Am 30. Juni 2022 fand in Mannheim die Tagung „Internationale öffentliche Rechnungslegung – Sachstand und Ausblick“ statt.

Die Kooperationsveranstaltung von arf GmbH und EY GmbH war schon zum zweiten Mal ein Treffpunkt der Expertinnen und Experten für internationale Rechnungslegung aus dem deutschsprachigen Raum. In Mannheim konnten wir Vertreterinnen und Vertreter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, von der europäischen Ebene über die Nationalstaaten und Bundesländer bis hin zu den Kommunen begrüßen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden von Mitwirkenden des IPSAS- Board und der EPSAS-Expert-Group über den aktuellen Sachstand der internationalen öffentlichen Rechnungslegung informiert und diskutierten über aktuelle Fragestellungen der nationalen und internationalen Rechnungslegung. In den Workshops wurde die Frage diskutiert, wie öffentliche Einrichtungen schon heute von den Entwicklungen der internationalen Rechnungslegung betroffen sind. Am Beispiel des IPSAS-Abschlusses für das deutsche Bundesland Hessen wurden die Unterschiede und vor allem Gemeinsamkeiten von nationalen und internationalen Rechnungslegungsstandards diskutiert. In einem Workshop wurden die aktuellen Herausforderungen und Tendenzen der Rechnungslegung und des Haushaltsmanagements von Schuldengrenzen, Investitionsbedarfen und Inflation bis hin zur Ziel- und Wirkungsorientierung sowie der Nachhaltigkeitsberichterstattung und den Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen diskutiert. In einem weiteren Workshop wurde auch die aktuelle Technologie von ERP- und BI-Systemen mit ihrem Beitrag zu einer flexiblen Datenbasis für wechselnde Informationsbedarfe beleuchtet.

Im Ergebnis stand der Impuls für eine Harmonisierung der öffentlichen Rechnungslegung im Mittelpunkt. Die nationale Rechnungslegung im Handelsrecht ist in den letzten Jahren in der Europäischen Union bereits stark harmonisiert worden, so dass handelsrechtlich basierte Standards wie die deutschen Standards staatlicher Doppik sich relativ leicht mit den IPSAS harmonisieren lassen. Der Geschäftsführende Gesellschafter Helge C. Brixner brachte den Impuls der Veranstaltung auf den Schlusspunkt: „Lassen Sie uns in Deutschland auf Basis der Standards staatlicher Doppik einen starken Impuls für eine nationale und europäische Harmonisierung organisieren.“

Herzlichen Dank an alle Referentinnen und Referenten für die interessanten Vorträge sowie an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern für den Austausch bei der Veranstaltung und die spannenden Diskussionen.

Impressionen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Die Vortragsunterlagen aus der Veranstaltung stehen für Sie hier zum Download bereit:

Scroll to Top